CV Lichtblau

Kerstin Lichtblau und die Augenmädchen leben und arbeiten in Frankfurt am Main 

Wer sind all diese Mädchen, mit ihren großen Augen? Sie schauen mich an, kommen aus meinem Kopf nach draußen auf meine Bilder und blicken mir tief in die Augen. Sie begegnen mir heute in der Straßenbahn oder morgen im Supermarkt. Sie schauen mich zwischen Zeitschriftenseiten an und wollen gesiebdruckt, gemalt und gezeichnet werden.
Es sind Wesen der fremden, vertrauten Welt der Augenmädchen.

Kerstin Lichtblau ist Meisterschülerin der Städelschule in Frankfurt am Main. In ihrer eigenen Siebdruckwerkstatt im Atelierfrankfurt entstehen Malereien und Siebdrucke der Augenmädchen.

CV Lichtblau
2002 Meisterschülerin Städelschule Frankfurt am Main in Freier Malerei
2001 Bauhaus-Universität Weimar, Gaststudium KünstlerGärten
1988-1994 Goethe-Universität Frankfurt, Kunstpädagogik (Schwerpunkt Graphik) und Kunstwissenschaft, Abschluss: Magister
Seit 2007 eigene Siebdruckwerkstatt im ATELIERFRANKFURT
2020-22 Leitung der Siebdruckwerkstatt an der Hochschule Mainz
2013-2023 Lehrauftrag künstlerischer Siebdruck, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Einzelausstellungen (Auswahl):

2023 The girls are back in town, trashland Kunstlabor Kronberg
2022 #Landgrabbing im Metaversum, Neustart Kultur innovative Projekte zusammen mit Michael Bloeck im Be Poet Aktionsraum (Katalog und NFTs), Frankfurt
2020 Durch den Spiegel geschaut, Druckerjahr, Museum Haus der Stadtgeschichte Offenbach
2018 THE FUTURE IS FEMALE, Ausstellungshalle 1A, Frankfurt
2017 Who’s that girl?, ABC Westside Gallerie, München
2014 normal nature, Kunstverein, Friedberg
2010 No je ne regrette rien, Galerie Stoffwechsel, Mannheim; You may say I’m a dreamer, Heyne Kunst Fabrik, Offenbach
2009 Augenmädchen, keep on rockin’, KunstRaum Riedberg, Goethe-Universität, Frankfurt

Gruppenausstellungen (Auswahl):

2023 DREIKLANG-DIMENSIONEN, Kunstverein EULENGASSE, Frankfurt; prINT! Walpodenakademie, Mainz 2022 gehen atmen lüften, Katalogrelease ATELIERFRANKFURT 2021 Lockdown Kunst, Heusenstammstiftung, Frankfurt (Katalog), was wie weiter wohin, ArtLab Burgbrohl 2020 Ein ganz normaler Herbst, nur anders, Kunstverein Montez, Frankfurt (Katalog) 2019 Return to enter – beyond digital, Be Poet Offspace, Frankfurt 2018 Tracy Emins choise, Frieze London (Katalog); Else!2, Münnerstadt; 2017 Breaking News IPEP, Print Exchange, Frankfurt, Venedig, Aida-Guarulhos/ Brasilien, Mumbai, Indien; Siebdrucksymposium, basis Projektraum, Frankfurt; sichtbar tragbar, Anne Frank Tag Frankfurt 2016 Breaking News-IPEP, Patna (Indien) Print Exchange, Tekirdag (Türkei) 2013 The Medicine Show, Central Booking, NYC; »POLYVERSUM«, Kunstverein EULENGASSE, Frankfurt 2012 The Print Booked, Nocca, New Orleans; Xrays fading away, Buchobjekt auf Röntgenfolien, Luminale 2012, Frankfurt; Ende Gut Alles Gut, Kunstverein Lola Montez 2011 Espace Art, Brüssel, Galerie Confluences, Lyon 2010 Dumbo Art Center, Dumbo Brooklyn, USA; The Armory, Manhatten, NY; The Marketplace Gallery, Albany, NY, reich sein, Walkmühle, Wiesbaden; Espace Beaurepaire, Paris 2009 money printing contest, Czentrifuga, Berlin; Was kostet die Welt, Kunstverein Walpoden, Mainz 2008 Hasenbart, Hamburg; 2007 Sammlung Rausch, Portikus, Frankfurt (Katalog)

Öffentliche Ankäufe und Stipendien:

Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt; Projektstipendium, Freunde der Städelschule Frankfurt; Moldau-Stipendium, Tschechien (Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst); Egon Schiele Art Centrum, Krumlov, Tschechien (Malerei); Hypo Bank, München (Zeichnungen, Katalog); Katalogförderung und Ankauf (2006), Kulturamt Frankfurt und Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst; MoMA (Museum of Modern Art, New York), Künstlerbuch-Sammlung; Katalogförderung (2011) Kulturamt Frankfurt; Goethe-Universität, Frankfurt (Malerei); Arp Museum, Collagen 1945-Heute, die Sammlung Meerwein, Rolandseck; Arbeitsstipendium Kunstfond Rhein-Main; Projektstipendium Kunstfond Rhein-Main; Sammlung Haus der Stadtgeschichte Offenbach (Siebdrucke); #Landgrabbing im Metaversum, Stipendium Neustar Kultur – innovative Projekte